Warnung: Hier drohen hohe Streaming-Rechnungen und Ärger – nicht registrieren

Onlinewarnungen
2017-10-13 Neue Streamingportale mit Rechnung nach 5 Tagen

Sie möchten einen Kinofilm auf Ihrem Computer oder einem Smartphone anschauen? Dann könnten Sie bei einer Suche auf dubiose Streaming-Anbieter stoßen. Diese versuchen Sie mit fiktiven Webseiten und gefälschten Identitäten in eine Kostenfalle zu locken. Vor allem Kinder und Jugendliche sind besonders gefährdet. Denn auf den ersten Blick ist der Betrug nicht erkennbar. Jetzt warnt auch die Verbraucherzentrale vor diesen Angeboten. 

Wir haben schon häufiger vor mysteriösen Streaming Plattformen gewarnt, die in den letzten Monaten wie Pilze aus dem Boden schießen. Dabei unterscheiden sich die Plattformen lediglich in der URL und teils in dem angegebenen Anbieter im Impressum. Das Design der Webseiten ist nahezu identisch. Alle haben gemeinsam, das kurz nach der Anmeldung eine Rechnung folgt. Angeblich hat der Nutzer ein Abo für die Nutzung der Streaming-Webseite abgeschlossen. Und tatsächlich, wer genau liest kann das auch erkennen. Dennoch scheint es sich bei diesen Angeboten um betrügerische Offerten zu handeln.

Die Onlineportale richten sich überwiegend an deutschsprachige Nutzer und bieten für Filmliebhaber genügend Stoff für einen gemütlichen Kinoabend auf der Couch. Neben einigen aktuelleren Filmen wie „Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe“ sind in der Onlinevideothek auch ältere Streifen bis in das Jahr 2003 zu finden. Nach Angaben der Portale können alle Filme vollkommen legal angesehen werden. Diese Portale sind uns bisher bekannt:

  • appleFlix.de
  • baflix.de
  • bigflix.de
  • bigostream.de
  • binoflix.de
  • boboflix.com
  • bobstream.de
  • bonostream.de
  • cinemadome.net
  • cinemaxx24.com
  • cinemaflix.de
  • cineplex24.de
  • daflix.de
  • dasflix.de
  • dodoflix.com
  • doflix.de
  • doxflix.de
  • euroflix.de
  • felixkino.com,
  • ilmpalast24.com
  • fixago.de
  • flexkino.com
  • flixago.de
  • flixkino.com
  • gigaflix.de
  • goxFlix.de
  • imaxcine.com
  • imaxdome.com
  • imaxFilme.com
  • imaxgo.de
  • imaxkino.com
  • imaxtime.com
  • imaxWelt.com
  • kinoflexx.com
  • kinolox.de
  • kinopalast24.com
  • kinoplexx.com
  • kinowelt24.com
  • kinozeit.net
  • kiwiflix.de
  • limeflix.de
  • loxostream.de
  • maxxflix.de
  • meinkinowelt.com
  • mexflix.com
  • mexkino.com
  • moroflix.de
  • noxflix.de
  • rotflix.de
  • soyaflix.de
  • streamago.de
  • streamdome.de
  • streamflix.de
  • streamgogo.de
  • streamino.de
  • streamlox.com
  • streamnox.com
  • streamogo.de
  • streamoro.de
  • streamtime.de
  • streamtoto.de
  • streamtox.com
  • streamzeit.de
  • toxflix.de
  • wowflix.de
  • yalastream.de

Teilweise werden die Angebote nach kurzer Zeit wieder entfernt und die Webseiten gehen offline. Das ist auch kein Wunder. Onlinewarnungen.de hat herausgefunden, dass einige Webseiten mit gestohlenen Identitäten publiziert wurden. Die im Impressum, in den AGB und in den Rechnungen genannten Firmen haben gar nichts mit dem Angebot zu tun und sind selbst geschädigt, da die Daten missbraucht werden. Das trifft beispielsweise auf die Firma ANMAMA LIMITED aus England zu. Diese fordert weder Geld von Nutzern für das Streaming noch hat das Unternehmen diese Streaming-Portale ins Internet gestellt. Wer eine Rechnung von dieser Firma bekommt, kann sich Anrufe und einen Schriftverkehr sparen, da das Unternehmen nicht helfen kann. 

Lesen Sie hier weiter…

Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.

Schreiben Sie einen Kommentar