Einfache Handhabung – auch ohne Programmierkenntnisse

Einfache Handhabung – auch ohne Programmierkenntnisse

Die einfache Handhabung Ihrer Webseite mit dem Content-Management-System (CMS) WordPress.

Sie können ihre Webseite jederzeit und einfach selbst aktualisieren – Dateien hochladen, Menüpunkte anlegen, Texte einfügen. Die klickbaren Symbole zum Verändern und Bearbeiten sind selbsterklärend.

Einloggen im Administrationsbereich (Interface) von WordPress.

Sie müssen einfach /wp-admin an Ihre Domain anfügen (www.deineDomain.de/wp-admin). So kommen Sie zu dem Anmeldeformular für den Administrationsbereich (Interface), mit dem Sie sich ins WordPress Dashboard einloggen können.

Mit WordPress einfach Seiten bearbeiten

Für eine WordPress-Website einzelne Seiten zu bearbeiten, ist unkompliziert. Mit den Seiten gliedern Sie Ihre Website und gestalten diese übersichtlich. Seiten können zum Menü der Website hinzugefügt und in der Reihenfolge der Darstellung verändert werden.

Das Seiten-Menü – alles auf einen Blick

Alle bisher erstellten Seiten sehen Sie in einer Übersicht, wenn Sie im Menü auf „Seiten – Alle Seiten“ gehen. Die Seiten werden mit Titel, Autor und Datum angezeigt. Hinter dem Titel befindet sich der Zusatz „Entwurf“, wenn die Seite noch nicht veröffentlicht, sondern nur erstellt und gespeichert wurde. Im oberen Bereich haben Sie die Möglichkeit, die Seiten nach bestimmten Kriterien zu filtern, sodass beispielsweise ausschließlich die Entwürfe angezeigt werden. Bei umfangreichen Websites ist es mitunter sinnvoll, auch die Suchfunktion einzusetzen, um eine bestimmte Seite zu finden.

Übersicht aller erstellten Seiten in WordPress

Übersicht aller erstellten Seiten in WordPress

Neue Seiten erstellen mit einfacher Bedienoberfläche

Um eine neue Seite anzulegen, klicken Sie entweder links im Menü auf „Seiten – Erstellen“ oder in der Seiten-Übersicht oben auf die Schaltfläche „Erstellen“. Nun können Sie eine neue Seite anlegen, ihr einen Titel geben und mit Inhalt versehen.

Bearbeitungsfenster zum Erstellen einer neuen Seite in WordPress

Bearbeitungsfenster zum Erstellen einer neuen Seite in WordPress

Texte auf einer WordPress-Seite bearbeiten Sie ebenso wie Text in einem Beitrag. Im Text-Editor haben Sie verschiedenen Optionen, um Text zu formatieren. Mit einem Klick auf „Visuell“ oder „Text“ wechseln Sie zwischen dem WYSIWYG-Editor – mit den bekannten Optionen zur Formatierung ähnlich wie in Word – und der HTML-Ansicht. Über die Schaltfläche „Dateien hinzufügen“ binden Sie Bilder oder Videos in den Text ein.

Editor in WordPress, um Seiten zu bearbeiten

Editor in WordPress, um Seiten zu bearbeiten

Nachdem die Seite erstellt ist, ein Text geschrieben wurde und eventuell auch Bilder eingebunden wurden, müssen noch einige Einstellungen vorgenommen werden. Auf der rechten Seite befinden sich weitere Bearbeitungsfelder. Dort können Sie:

  • die Seite speichern – dann ist sie als Entwurf gesichert
  • sich eine Vorschau anzeigen lassen
  • die Seite veröffentlichen – dann erscheint sie online auf Ihrer Website
  • den Status ändern, der dann in der Seiten-Übersicht angezeigt wird
  • einstellen, ob die Seite öffentlich oder durch ein Passwort geschützt sein soll
  • ein Datum und eine Uhrzeit eingeben, zu der die Seite veröffentlicht werden soll
  • „Eltern“ der Seite bestimmen – die neue Seite ist diesen in der Menüstruktur untergeordnet
  • die Reihenfolge festlegen, in der die Seite in der Seiten-Übersicht erscheint
  • ein Beitragsbild einfügen – spielt eine Rolle, wenn Sie z. B. Teaser der einzelnen Seiten auf der Startseite anzeigen lassen
Einstellmöglichkeiten im Fenster „Neue Seite erstellen“

Einstellmöglichkeiten im Fenster „Neue Seite erstellen“

Versteckte Optionen in WordPress, um Seiten zu bearbeiten

Am oberen Rand im Fenster „Neue Seite erstellen“ (und auch in vielen anderen Fenstern im Admin-Bereich von WordPress) können Sie die „Ansicht anpassen“. Bei einem Klick öffnet sich ein weiteres kleines Feld, in dem verschiedene Einstellungen möglich sind. Z. B. öffnet sich bei der Auswahl von „Diskussion“ ein weiteres Feld unterhalb des Editors. Dort kann eingestellt werden, ob Leser auf der entsprechenden Seite Kommentare abgeben dürfen oder nicht.

Zusätzliche Funktionen unter „Ansicht anpassen“ beim Bearbeiten einer Seite in WordPress

Zusätzliche Funktionen unter „Ansicht anpassen“ beim Bearbeiten einer Seite in WordPress

Bearbeitungsfeld zum Erlauben von Kommentaren

Bearbeitungsfeld zum Erlauben von Kommentaren

WordPress-Seiten löschen oder nachträglich bearbeiten

Auch nachdem eine Seite erstellt wurde, kann sie weiterhin bearbeitet werden. Sie müssen generell Seiten nicht sofort beim ersten Durchgang fertigstellen – solange Sie sie nicht veröffentlichen, sind die Seiten nirgendwo sichtbar.

Um WordPress-Seiten zu bearbeiten, haben Sie mehrere Möglichkeiten: Wenn Sie mit der Maus über eine Seite in der Übersicht fahren, erscheint ein kleines Menü, über das Sie das Bearbeitungsfenster öffnen. Dort können Sie die Seite von Grund auf verändern – wie beim Erstellen. Außerdem lässt sich über das kleine Pop-up-Menü direkt eine WordPress-Seite löschen, eine Vorschau ansehen oder QuickEdit öffnen. Beim QuickEdit können Sie kleinere Bearbeitungen vornehmen, ohne das Bearbeitungsfenster öffnen zu müssen. So lässt sich beispielweise mit wenigen Klicks eine Seite veröffentlichen oder ein Tippfehler im Titel beheben.

Pop-up-Menü in der Seiten-Übersicht beim Überfahren mit der Maus

Pop-up-Menü in der Seiten-Übersicht beim Überfahren mit der Maus

Mit QuickEdit in WordPress Seiten bearbeiten

Mit QuickEdit in WordPress Seiten bearbeiten

Seiten verwalten und eine Menüstruktur anlegen

Wenn die ersten WordPress-Seiten bearbeitet sind, müssen diese auch auf der Homepage erscheinen und in eine sinnvolle Ordnung gebracht werden. Dies geschieht über den Menüpunkt „Design – Menü“. Dort wählen Sie links die Seiten aus, die rechts zur Menüstruktur auf der Website hinzugefügt werden sollen. Innerhalb der Menüstruktur lassen sich die Seiten einfach per Drag-&-Drop verschieben und auch anderen Seiten unterordnen.

Seiten zur Menüstruktur der WordPress-Website hinzufügen

Seiten zur Menüstruktur der WordPress-Website hinzufügen

Auf diese Weise bestimmen Sie die Seitennavigation auf der Website. Diese sieht je nach ausgewähltem Theme immer anders aus. Zu der Menüstruktur können Sie z. B. auch Kategorien hinzufügen. Der Kategorien-Name erscheint auf der Website im Menü. Wenn Sie dann neue Beiträge erstellen und diese einer Kategorie zuordnen, erscheinen sie unter dem entsprechenden Menüpunkt.

Die Menüstruktur auf der Website

Die Menüstruktur auf der Website

Der Unterschied zwischen Beiträgen und Seiten in WordPress

WordPress-Einsteiger fragen sich oft, was genau der Unterschied zwischen Beiträgen und Seiten ist:

  • Seiten sind statisch und eignen sich deshalb besonders gut für Inhalte, die immer an der gleichen Stelle angezeigt werden sollen. Impressum, Anfahrtsbeschreibungen, “Über uns”, Kontaktformulare sind typische Beispiele für statische Seiten.
  • Beiträge werden automatisch zeitlich sortiert (der neueste Beitrag zuerst) untereinander dargestellt. Beiträge können in eine oder mehr mehrere Kategorien eingeordnet werden.

Eine mögliche typische Website-Struktur kann mit WordPress dann folgendermaßen aufgebaut werden:
In der Haupt-Quernavigation und im Footer befinden sich Links auf statische Seiten mit den wichtigsten Infos zur Person/zum Unternehmen / zur Organisation.
In der senkrechten Navigation befinden sich Links auf Kategorien. Klickt man auf einen solchen Link, werden alle Beiträge aufgelistet, die dieser Kategorie zugeordnet sind.

In WordPress Seiten bearbeiten: Das Wichtigste in Kürze

  • Über den Menüpunkt „Seiten – Erstellen“ können Sie neue Seiten anlegen.
  • Bearbeitete Seiten werden zunächst als Entwurf gespeichert – erst nach Auswahl der Schaltfläche „Veröffentlichen“ ist eine Seite online sichtbar.
  • Mit QuickEdit können in der Seiten-Übersicht kleine Veränderungen vorgenommen werden, ohne das große Bearbeitungsfenster öffnen zu müssen.
  • Die Menüstruktur bestimmen Sie über den Menüpunkt „Design – Menü“. Dort können bereits als veröffentlicht markierte Seiten zur Navigation hinzugefügt werden. Auf diese Art bleiben Sie flexibel darin, welche Seiten Sie in welcher Reihenfolge durch die Navigation erreichbar machen wollen.

 

Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.